Meditation

Meditation

„Meditation“ ist ebenso ein weitverbreiteter Begriff, der von Vielen mit dem „Still sitzen und an Nichts denken“ erklärt wird. Dies ist jedoch nur eine Form und das weite Feld der Meditation hat noch viel mehr zu bieten. Da Energie der Aufmerksamkeit folgt, können Visualisierungen und Meditationen mit verschiedenen Schwerpunkten an Energie die persönliche Entwicklung unterstützen. In vielen Fällen ist es ratsam sich bei Meditationen führen zu lassen, da es so leichter fällt Zugang zu seinen Gefühlen zu bekommen und der Kopf einmal nicht mitdenken muss. Im Optimalfall verbinden sich während der Meditation bildliche Vorstellung und Gefühl miteinander. Das heißt zu der Vorstellung vom eigenen Herzchakra in den Farben Rosa, Grün und eventuell Gold, kommen dann ein Gefühl von Liebe, verbunden mit eventuell Wärme im Brustbereich hinzu.

Außerdem stärkt diese Arbeit die eigene Konzentrationsfähigkeit, Vorstellungskraft und Disziplin. Man entdeckt neue Seiten an sich und wird sensibler in der Eigen- und Fremdwahrnehmung.

Meditation muss nicht unbedingt mehrere Stunden am Tag praktiziert werden, oft reicht es aus, sich ein paar Minuten voll und ganz auf die gewählte Meditation zu konzentrieren. Wenn man zu Beginn etwas Disziplin aufbringt, so wird jeder Einzelne schnell Erfolge sehen und erkennen wie kraftvoll sein eigener Geist sein kann.